Sägewerk in Schauenburg-Hoof abgebrannt

Datum: 22. Januar 2017 um 22:03
Einsatzart: Brandeinsatz


Einsatzbericht:

Zu einem Großbrand in Schauenburg-Hoof wurde zunächst um 22.03 Uhr das Tanklöschfahrzeug aus Wolfhagen-Mitte alarmiert. Um 22.56 Uhr wurden dann der Katastrophenschutzzug aus dem Stadtgebiet Wolfhagen und der Schlauchwagen aus Wenigenhasungen alarmiert.

Mit diesem sind der MTW aus Ippinghausen als Führungsfahrzeug und zwei Löschgruppenfahrzeuge aus Mitte und Ippinghausen sowie der Schlauchwagen im Verband Richtung Schauenburg gefahren. Das Personal wurde aus dem ganzen Stadtgebiet gemischt und stammt aus dem regulären KatS-Zug der Feuerwehr Wolfhagen. Der Löschzug sammelte sich wie gewohnt zunächst am Stützpunkt in Wolfhagen, um anschließend geschlossen von dort auszurücken.

Vor Ort erhielten unsere Kräfte den Auftrag, eine Wasserversorgung über 800 Meter aufzubauen. Dabei wurde eine doppelte B-Leitung, mit insgesamt 80 Schläuchen verlegt.

Die wurden zum Einsatzende wieder zurückgebaut, wobei die niedrigen Temperaturen von bis zu 13 Grad unter Null die Arbeit sehr erschwerten. Manche Schläuchen ließen sich nicht mehr voneinander trennen, andere waren nicht gleich leer gelaufen, etwa weil sie in einer leichten Senke lagen und gefroren schnell zu langen “Eisstangen”.  Der Abtransport erfolgte mit dem Wechsellader und einer Schuttmulde.

Während der Schlauchwagen umgehend wieder neu bestückt wurde, werden die Schläuche in den kommenden Tagen in unserem Dienstleistungszentrum “aufgetaut”, gewaschen, geprüft und getrocknet.

Gegen 06:00 Uhr rückten die Wolfhager Kräfte wieder an ihren Standorten ein.

 

Titelbild: http://www.hessennewstv.de


Bereits gegen Mittag gab es einen Einsatz in der Kernstadt. Ein verwirrter Bewohner eines Pflegeheimes in der Worthstraße zerschlug die Schutzscheibe eines Handdruckmelders und betätigte den Alarmknopf. Der herbeigerufene Löschzug aus Wolfhagen-Mitte stellte die Anlage wieder zurück und rückte kurz danach wieder ein.