Gefahrguteinsatz Industriegebiet

Datum: 26. Juli 2019 um 18:43
Einsatzart: Hilfeleistung
Fahrzeuge: 1/11 – ELW 1 – Wolfhagen-Mitte, 1/24 – TLF 24/50 – Wolfhagen-Mitte, 1/44 – LF 16/12 – Wolfhagen-Mitte, 1/46 – HLF 16/12 – Wolfhagen-Mitte, 1/48 – TSF-W – Philippinenburg und -thal, 1/55 – GW-G – Wolfhagen-Mitte, 1/64 – GW-N – Wolfhagen-Mitte, 1/65 – WLF mit AB-Rüst – Wolfhagen-Mitte, 1/65 – WLF mit AB-Logistik – Wolfhagen, 3/19 – MTF – Bründersen, 3/43 – LF 10/6 – Bründersen, 6/43 – LF 10/6 – Niederelsungen


Einsatzbericht:

Einsatznummer: 236
Datum: 26.07.2019
Uhrzeit: 18:45 Uhr
Einsatzstichwort: HGEFAHR2
Einsatzort: Industriegebiet Wolfhagen

Großaufgebot von Rettungskräften im Wolfhager Industriegebiet.

Gestern abend kam es beim Entladen eines Tankwagens zu einem Gefahrgutaustritt.

Aus bisher unbekannter Ursache konnten ca. 50 Liter Schwefelsäure beim Befüllen eines Tanks austreten.
Bei Ankunft der ersten Einsatzkräfte hatte der LKW-Fahrer den Tankvorgang bereits abgebrochen.
Somit konnte weiteres Austreten der Säure verhindert werden.

Es wurden von der Feuerwehr sofort die Maßnahmen zur Absperrung und Evakuierung des Gefahrenbereichs eingeleitet.
Gleichzeitig rüsteten sich mehrere Trupps mit CSA (Chemiekalienschutzanzug) aus, um sich ein direktes Bild von der Gefahrenstelle machen zu können.

Im Hommel (Handbuch der gefährlichen Stoffe und Güter) wurde nachgeschlagen, um Eigenschaften/Verhalten des Stoffes herauszufinden.

Die Feuerwehr Nothfelden richtete parallel den Dekon-Platz für die CSA-Trupps ein.
Die ersten Trupps nahmen die ausgetretene Säure mit speziellem Bindemittel auf.

Zwischenzeitlich war die Führungsgruppe Gefahrgut aus Fuldatal eingetroffen, um die Einsatzleitung vor Ort bei der Informationsgewinnung zu unterstützen.

Wegen der enormen Hitzebelastung wurde auch der
AB- Betreuung zur Einsatzstelle gebracht.
Dort konnten sich die Einsatzkräfte regenerieren und neue Einsatzkleidung beziehen.

Da letztlich keine Gefahr von dem Tank ausging, wurde zum Schluss nur noch die Außenhaut gereinigt.

Über 90 Einsatzkräfte waren an der Einsatzstelle gebunden.

5 Trupps waren unter CSA und 7 Trupps unter leichtem CSA im Einsatz.
Insgesamt wurden 30 Pressluftatmer verbraucht.

Im Einsatz waren die
– Feuerwehr Baunatal
– Berufsfeuerwehr Kassel
– Feuerwehr Bründersen
– Feuerwehr Fuldatal
– Feuerwehr Niederelsungen
– Feuerwehr Nothfelden
– Feuerwehr Wolfhagen-Mitte
– Rotes Kreuz Wolfhagen
– Polizei Wolfhagen

Gesamteinsatzsatzdauer: 7 Stunden