Jugendfeuerwehr Philippinenburg und -thal

Über das Jahr hinweg nehmen wir an verschiedenen Wettbewerben teil, wo Die Kinder und Jugendlichen ihr Können mit anderen Jugendfeuerwehren messen.

Im März jeden Jahres findet ein Kontenwettkampf auf Stadt- und Verbandsebene statt. Bei diesem Wettkampf müssen Mannschaften, bestehend aus drei oder vier Trupps á 2 Personen am schnellsten auf einer Wettkampfbahn die geforderten Knoten binden. Hierbei erlernen die Mitglieder spielerisch Dinge, wie das Einbinden eines Strahlrohres oder einer Feuerwehraxt, die sie auch im späteren Dienst der aktiven Feuerwehr beherrschen müssen. Aber auch die Knoten für die Selbstsicherung oder das Selbstretten, werden hier auf Zeit geprüft.

Im Sommer nehmen wir jedes Jahr am sogenannten „Baunatalpokal“ in Baunatal teil. Bei diesem Wettkampf bauen die Jugendlichen nach Feuerwehrdienstvorschrift 3, einen Löschangriff mit drei C-Rohren auf Zeit auf.

Ab dem 15. Lebensjahr können die Jugendlichen das höchste Abzeichen in der Jugendfeuerwehr erwerben, die Leistungsspange. Auf diese Bereiten wir uns in den Sommerwochen intensiv vor. Bei der Abnahme, meist im September jeden Jahres, müssen die Disziplinen: Kugelstoßen, 1500 Meter Staffellauf und einen Löschangriff bewältigt werden. Zudem muss eine Schnelligkeitsübung auf Zeit durchgeführt werden, wo eine Schlauchleitung mit acht C-Schläuchen ohne Drehung aufgebaut werden muss. In einer Fragerunde durch die Wertungsrichter müssen die Jugendlichen beweisen, dass sie in Feuerwehrtechnischen Themen Fit sind.

Zusätzlich haben die Mitglieder der Jugendfeuerwehr, die Möglichkeit das Jugendflammabzeichen zu bekommen. Dem Alter entsprechend in drei Schwierigkeitsstufen, wird typisches Feuerwehrwissen und deren Abläufe abgefragt.