Jugendfeuerwehr Ippinghausen

Der sportliche Ehrgeiz kommt in der Jugendfeuerwehr ebenfalls nicht zu kurz. In verschiedenen Wettbewerben treten sie als Mannschaften gegeneinander an und messen ihre Fertigkeiten im Wettlauf mit der Uhr. So wird meist im Frühjahr der Kontenwettbewerb auf Stadt- und Altkreisebene durchgeführt. Hierbei geht es darum, dass die Jugendlichen mit einer Mannschaft, die aus drei oder vier Trupps à 2 Personen besteht, am schnellsten auf einer Wettkampfbahn die geforderten Knoten bindet. Auch hierbei lernen die Jugendlichen spielerisch Dinge, wie das einbinden eines Strahlrohrs oder einer Feuerwehraxt, die sie im späteren aktiven Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr beherrschen müssen.

Werden die Tage wieder wärmer, beginnt das Üben für einen weiteren Wettkampf in der Jugendfeuerwehr. Bei dem in  zwei Teile aufgegliederten Bundeswettbewerb geht es im ersten Teil darum, einen Löschangriff nach der Feuerwehrdienstvorschrift drei von einer  Wasserentnahmestelle bis zum Strahlrohr aufzubauen. Beim zweiten Teil des Wettbewerbs ist Schnelligkeit und Geschicklichkeit gefragt. Ein Staffellauf, der mit diversen Zusatzaufgaben versehen ist, gilt es zu bewältigen. Diese Aufgaben bestehen aus diversen feuerwehrtechnischen Gerätschaften und Ausrüstungsgegenständen. So muss ein Schlauch gerollt, die Schutzausrüstung angezogen und zielgenau ein Leinenbeutel geworfen werden.